Kategorien-Archiv Jugendarbeit

VonInga

Fachtagung: offene Jugendarbeit

Datum: 15. Mai 2019 Ort: HOT Alte Bude, Karl-Schmidt-Straße 12, 39104 Magdeburg

Gerade in der offenen Jugendarbeit sind Hauptamtliche in ihrem Alltag oft Einzelkämpfer*innen – Orte und Zeiten für kollegialen Austausch fehlen. Netzwerktreffen oder Gremiensitzungen können dieses aber nur zum Teil oder am Rande auffangen. Ausgangspunkt für die Fachtagung zur offenen Jugendarbeit war der Wunsch nach mehr Austausch. Mehr Austausch auf Ebene der Träger, aber vor allem für die in der offenen Arbeit tätigen Fachkräfte. Gemeinsam begeben wir uns mit der vorliegenden Fachtagung daher auf den Weg, einen solchen Austausch, auch trägerübergreifend, zu ermöglichen. Neben den Fachkräften der offenen Arbeit sind auch Studierende der sozialen Arbeit, Vertreterinnen von Trägern oder Politiker*innen von Landes- und kommunaler Ebene herzlich eingeladen, sich am gemeinsamen Austausch zu beteiligen, bei dem jedoch die konkrete Arbeit im Mittelpunkt steht.

Die Anmeldung ist ab sofort unter: http://kjrlsa.de/FT-offene-Arbeit möglich

geplanter Ablauf

10:00 Ankommen

10:30 Impuls und Diskussion

  • Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt (FH Magdeburg-Stendal) Offene Jugendarbeit in Sachsen-Anhalt: Herausforderungen und Chancen
  • Im Anschluss: Lars Johansen (Kabarettist) und Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt im Dialog mit den Teilnehmenden

11:15 – 13:50 Workshops

  • WS 1: Spagat zwischen fachlichem Anspruch und Selbstausbeutung – Professionalität im Verhältnis von Nähe und Distanz
  • WS 2: Versteckte Kommunikation – Wahrnehmen, Thematisieren und Umgehen mit menschenverachtendem Verhalten im Alltag offener Arbeit
  • WS 3: Nun sag doch mal! – Mitbestimmung in der offenen Arbeit
  • WS 4: Mit dem Mitarbeiter*innentaxi unterwegs – Offene Arbeit in ländlichen Räumen
  • FORUM Offene Arbeit in Sachsen-Anhalt – Was sie leistet; was sie braucht -Diskussion mit Landespolitiker*innen (parallel zu den Workshops – aber abweichender Zeitraum11:15 – 12:45 )

14:00 Das wars – Wars das? – unterstützt durch Lars Johansen

14:30 Ende

Die Organisator*innen

Bei der Fachtagung hadelt es sich um eine Fachtagung des Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. in Kooperation mit dem Landesjugendwerk der AWO, dem Internationalem Bund, dem Kinder- und Jugendpfarramt der EKM, der Johanniter Jugend Sachsen-Anhalt – Thüringen, dem Deutschen Roten Kreuz Landesverband Sachsen-Anhalt, dem Paritätischen Jugendwerk, der Hochschule Magdeburg-Stendal, Miteinander e.V. und der AG der KKJRe/SJRe.

Die Fachtagung wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration Sachsen-Anhalt und durch das Engagement der beteiligten Träger und die zur Verfügung Stellung ihrer Ressorucen ermöglicht

VonInga

Jugendförderung vor Ort zukunftsicher gestalten

Die Regierungsfraktionen in Sachsen-Anhalt wollen, dass die Jugendförderung, die das Land an die Landkreise und kreisfreien Sätdte gibt, damit diese die Jugendarbeit vor Ort besser fördern können, so verändert werden, dass sie zukünftig automatisch steigt. Dies ist aus Sicht des KJR LSA richtig und wichtig, da sich die Höhe der Förderung an die Entwicklung der Gehälter und der Preise anpassen muss. In unserer Stellungnahmen zum geplanten Gesetzesvorhaben „Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung des Blinden- und Gehörlosengeldes sowie weiterer tariflicher Anpassungen “ gehen wir aber auch darauf ein, dass die geplanten Anpassungen nicht ausreichen um dem Ziel der einbringenden Fraktionen, die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung der Fachkräfte in der Kinder- und Jugendarbeit zu verbessern. Aus unserer Sicht bedarf es weiterer Änderungen.

Als Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. empfehlen wir daher auf Basis der beiden vorliegenden Gesetzesentwürfe für den Bereich des KJHG-LSA konkret die Umsetzung eines 4-Punkte-Plans:

  1. Erhöhung des Dynamisierungsbetrages von 2 % auf 2,5 % und damit die Anpassung der Dynamisierung an die durchschnittliche tarifliche Entwicklung
  2. Einführung eines Flächenfaktors
  3. Erhöhung der Fördersumme um 1,95 Mio. Euro (1 Mio. Euro Sofortprogramm/ 950.000 Euro Flächenfaktor)
  4. Verpflichtung zur Novellierung des § 31ff. KJHG-LSA im Jahr 2020 auf Grundlage der Ergebnisse der derzeit laufenden Evaluation sowie der Ergebnisse des 7. Kinder- und Jugendberichtes

Wer mehr lesen möchte findet weitere Informationen in unserer Stellungnahme des KJR LSA zum „Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung des Blinden- und Gehörlosengeldes sowie weiterer tariflicher Anpassungen“