Denkfabrik Jugendarbeit und Schule: Europa und Europawahlen.

VonInga

Denkfabrik Jugendarbeit und Schule: Europa und Europawahlen.

Methodenworkshop für Multiplikator*innen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Datum: 04. April 2019 von 13:15 bis 17:15 Uhr
Ort: Magdeburg

Im Mai 2019 findet in 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union die Europawahl statt. Ein überaus wichtiges Ereignis, welches jedoch im pädagogischen Rahmen schwer zu fassen ist und die Fachkräfte sowohl in Jugendarbeit als auch in Schule vor vielfältige Herausforderungen stellt. Die Themen Europa und Europawahl sind äußerst umfassend und vor allem für junge Menschen nicht einfach zu verstehen. Die Denkfabrik gibt vielfältige Anregungen und Vorschläge, um sich diesem Themenkomplex anzunähern, Wissen methodisch zu vermitteln und für junge Menschen greifbar zu machen. Gemeinsam nähern wir uns der Frage, wie wir mit jungen Menschen über Europa ins Gespräch kommen können und den Prozess der Meinungsbildung anregen. Neben den Fachkräften der Kinder- und Jugendarbeit, Schulsozialarbeit möchten wir im Besonderen auch Lehrer*innen aus den verschiedensten Schulformen, Multiplikator*innen aus U18-Wahllokalen und alle Interessierten zu einem gemeinsamen Austausch einladen.

Der Teilnehmendenbeitrag beträgt 5 € und ist im Vorfeld der Veranstaltung zu entrichten. Anmeldungen sind ab sofort unter: http://kjrlsa.de/DF-Europa möglich.

Eine Anmeldung unter http://kjrlsa.de/DF-Europa ist ab sofort möglich.

Hinweis auf DF Jugendarbeit und Schule

vorläufiger Ablauf

Ankommen, Anmeldung, Begrüßung

Slot A: Argumente für Europa: Wie nähere ich mich als Pädagog*in/Multiplikator*in dem Thema Europa?

Daniel Adler (JEF)Daniel Adler (JEF)

Slot B: Mit jungen Menschen über Europa ins Gespräch kommen – aber wie? Methoden zur Vermittlung und Meinungsbildung

Daniel Adler (JEF) & N.N. (JEF)

Slot C: Europa mitgestalten
Die U18-Europawahl als Praxisbeispiel

Meike Achtel (Wahlort4 – KJR LSA)

Auswertung und Ausklang

Förderung

Die Denkfabrik wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt sowie das Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt

Über den Autor

Inga administrator